Suche

Rehasport Duderstadt

Rehasport

ist keine Physiotherapie oder Krankengymnastik – und vor allem kein Ersatz dafür. Der Rehasport umfasst vielmehr Übungen und sportliche Spiele, die regelmässig in einer Sportgruppe druchgeführt werden und auf ein beschwerdebild angepasst sind. Rehasportarten sind z.B. Gymnastik oder Schwimmen. Nach einer postoperativen rehabilitation oder aufbauend auf eine phyiotherpauetische behandlung stabilisiert Rehasport den Therapieerfolg durch ein weiterführendes Training. Die langfristige und aktive Bewegung soll die Funktionsfähigkeit des Körpers erhalten und die konditionellen Grundeigenschaften wie Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Bewegungssicherheit weiter steigern. Wichtig ist eine aktiv ausgerichtete Betreuung durch speziell ausgebildete Übungsleiter, wie z.B. Physiotherapeuten.
Als ergänzende Leistung zur Rehabilitation oder Physiotherapie werden die sportliche Betätigung und das regelmässige Training im Rehasport von der gesetzlichen Krankenversicherung auf ärztliche Verordnung und nach Genehmigung der Krankenkasse finanziell gefördert.
Rehasport kommt grundsätzlich bei jeder Beeinträchtigung der körperlichen Funktionen in Betracht, bestenfalls nach einer abgeschlossenen Physiotherapiebehandlung. Auch für Menschen mit Behinderung und von Behinderung Bedrohten kann Rehasport angeboten und verordnet werden. Hierzu zählen auch chronisch Kranke, bei denen eine Beeinträchtigung der Lebensqualität zu erwarten ist.